Roßwälden

 

                                                  

 

Ab dem Parkplatz bei der Kläranlage in Hülben wandern wir ohne große Höhenunterschiede zu dem Naturphänomen Höllenlöcher oberhalb von Urach. Teilweise kann man die Höllenlöcher durchwandern, oder aber auf schönem Pfad mit Blick in diese bequem gehen.

Ab dem Nägelesfelsen – Eichhalde liegt  das Gebiet jedoch innerhalb der Kernzone des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Das hat zur Folge, dass das Betreten der Höllenlöcher nun nicht mehr gestattet ist. Erlaubt ist nur noch der offizielle, bezeichnete Wanderweg am Rand entlang. Der Nägelesfelsen bietet uns einen phantastischen Ausblick auf Hohen-Urach; die nächste tolle Aussicht haben wir vom Buckligen Kapf auf Dettingen /Erms und das gesamte Ermstal. Von dort aus machen wir uns auf den Rückweg nach Hülben. Die meiste Zeit sind wir auf schattigen Waldwegen unterwegs. Einkehr ist im Sportheim Hülben.

Treffpunkt: Mittwoch, 9. Juli, 13.30 Uhr, Waaghäusle

 

Nachlese Hülben (wegen anhaltendem Regen gemütlicher Nachmittag)

Regen, Regen, Himmelssegen…..

Regen, Regen, nichts als Regen. Regen den ganzen lieben langen Tag, nur Regen! Nach der langen Trockenheit war es wahrhaftig ein Segen für die Natur. Was aber machen die Roßwälder Wanderfreunde? Sie sind ja soo flexibel! Nach dem Motto „Versuchs mal mit Gemütlichkeit“ wurde schnell Kuchen besorgt und frische Bäckerhausbrezeln, Erika macht Kaffee, ein paar gute Fläschle Wein und der Nachmittag ist gerettet. Stohrers haben einen so genialen urgemütlichen Raum, auch „Stohrer´s Besen“ genannt, in dem sich phantastisch feiern lässt! Es wurde erzählt, mit Akkordeonbegleitung gesungen, gegessen, getrunken und es war so was von gemütlich. Das Regenwetter war ganz schnell vergessen! Nur schade, dass sich so wenige Wanderfreunde aus dem Haus getraut haben! Hülben haben wir bereits in die Wanderplanung 2015 aufgenommen!